Sicherheitshinweise für den Tierhandel im Internet:

Um Ihnen Ärger zu ersparen, sehen wir es als unsere Pflicht an, Sie auf folgende Punkte aufmerksam zu machen, damit Sie keinen Betrügern auf den Leim gehen:


Für Verkäufer

Treuhandservice
Sollte Ihnen ein - meist ausländischer - Interessent anbieten, die Bezahlung über ein Treuhandservice abzuwickeln, raten wir dringend davon ab, sich auf diesen Handel einzulassen, da dieses Vorgehen oft von Betrügern missbraucht wird.

Scheck-Betrug
Immer wieder tauchen vermeintliche ausländische Käufer auf, welche Ihnen den Kaufpreis per Scheck erstatten möchten. Vorsicht, die Überprüfung der Deckung eines Schecks ist bei vielen Banken nicht sofort möglich und kann oft erst nach mehreren Wochen sichergestellt werden. Bis dahin ist der vermeintliche Käufer nicht mehr greifbar.

Variante a)
  • Sie bekommen einen Scheck, welchen Sie bei Ihrer Bank einlösen.
  • Der Betrag wird auch gutgeschrieben und Sie übergeben das Tier dem Käufer.
  • 3-4 Wochen später bucht die Bank diesen Betrag wieder retour, da sie erst nachhaltig die mangelnde Deckung des Schecks feststellen kann.
Ergebnis: Tier weg, Geld weg!

Variante b)
  • Sie erhalten einen Scheck vom vermeintlichen Interessenten, welcher den Kaufpreis um einiges übersteigt und werden gebeten, den übersteigenden Betrag nach Übergabe des Tieres auf ein Konto der "Western Union Bank" zu retournieren bzw. den Frächter, welcher das Tier abholt, damit zu bezahlen. Der Betrag wird Ihrem Konto vorab auch gutgeschrieben.
  • Sie übergeben das Tier, überweisen den überschüssigen Betrag bzw. übergeben diesen dem Frächter.
  • 3-4 Wochen später bucht die Bank den gesamten Betrag des Schecks wieder retour, da sie erst nachhaltig die mangelnde Deckung des Schecks feststellen kann.
Ergebnis: Sie sind Ihr Tier los und haben noch dazu bezahlt!

Die Betrüger sind aufgrund der Verwendung falscher Namen und Daten in der Regel nicht mehr auffindbar.

Telefon-Abzocke
Reagieren Sie nicht auf Angebote von Interessenten, welche Sie um Rückruf auf eine 0930er o. ä. Nummer bitten. Diese Nummern sind gebührenpflichtig und meist liegt das Interesse des Interessenten eher darin, sich mittels Ihres Anrufes zu bereichern, als wirklich am Kauf des Tieres.

Bestehen Sie bei ausländischen Interessenten stets auf Vorabüberweisung des gesamten Kaufpreises bzw. auf Barzahlung bei Übergabe. Alles andere birgt stets ein Risiko für Sie.


Für Käufer

Bezahlung
Vorsicht bei ausländischen Anbietern, welche Sie dazu animieren den Kaufpreis vorab auf ein ausländisches Konto zu überweisen, bzw. ein ausländisches Treuhandservice in Anspruch zu nehmen. Hierbei kommt es oft zu Betrugsfällen und der Anbieter ist meist nicht mehr auffindbar.

Generell gilt: Leisten Sie keinesfalls Vorauszahlungen, egal mit welchen Vorwänden Sie konfrontiert werden. Dies gilt für ausländische, sowohl auch inländische Anbieter.

Telefon-Abzocke
Reagieren Sie nicht auf Anbieter, welche als Telefonkontakt auf eine 0930er o. ä. Nummer verweisen. Diese Nummern sind gebührenpflichtig und meist liegt das Interesse des Anbieters eher darin, sich mittels Ihres Anrufes zu bereichern, als wirklich am Verkauf des Tieres.


Beliebte Suchen:  Welpen | Maine Coon | Haflinger | Schildkröten | Vogelspinne | Wellensittich | Labrador | Koi | Meerschweinchen